England

Die Kathedrale der Bücher

Große Augen, Schweigen und gefaltete Hände sind typische Symptome beim ersten Besuch der John Ryland-Bibliothek in Manchester. Die „Kathedrale der Bücher“, wenig mehr als hundert Jahre alt, strahlt die Grandiosität eines halben Jahrtausends aus. Kurz: Sie ist das Eldorado eines jeden Bibliophilen.

Das wunderbare Bauwerk wurde von Enriqueta Augustina Ryland gegründet. Die energische Lady schuf damit eine Erinnerung an ihren Gatten John Ryland, einen wohlhabendenden Unternehmer und Philantroph.

Die John Ryland Bibliothek sollte es mit den beiden führenden Bibliotheken des Landes in Cambridge und Oxford aufnehmen können. Der Entwurf für die Baupläne des grandiosen Gebäude dauerte nur 7 Tage. Es vergingen jedoch 10 Jahre, bis der Bau fertiggestellt war. Die Einweihung wurde 1899 gefeiert.

Enriqueta Augustina, Tochter eines Händlers aus Yorkshire und seiner spanischen Ehefrau, wurde 1843 in Cuba geboren. Ihr Lebensweg führte sie schon in jungen Jahren nach New York, London and Paris. Mit 33 Jahren heiratete sie John Ryland, nachdem sie zuerst die Gesellschafterin seiner Gattin gewesen war, die jedoch 1875 verschied. Den Rylands waren 13 glückliche Ehejahre beschieden. Mit dem Tod ihres Ehemanns im Jahr 1888 erbte Enriqueta die sagenhafte Summe von £2,574,922 (£263 Mio. im heutigen Wert).

Enriqueta war sehr gebildet und fest davon überzeugt, dass der Mensch sich durch Bildung ein besseres Leben erarbeiten konnte. Sie investierte daher einen Teil ihrer Erbschaft in den Bau der Bibliothek und in den Ankauf wertvoller Büchersammlungen, etwa von George John Spencer, 2. Earl Spencer und von James Lindsay, dem 26. Earl of Crawford, die zu den größten und wertvollsten Sammlungen des Landes gehörten.
Für ihr Lebenswerk wurde Enriqueta Ryland als erster Frau die Ehrenauszeichnung Freedom of the City von Manchester verliehen.

 

John Ryland Library, 150 Deansgate, Manchester M3 3EH, Großbritannien